Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin, Reisemedizin und Globale Gesundheit e.V.
Deutsche Gesellschaft für
Tropenmedizin, Reisemedizin
und Globale Gesundheit e.V.
 
Drucken Print

Aus- und Weiterbildung

Die DTG hat Curricula für die tropen- und reisemedizinische ärztliche Ausbildung in Deutschland erarbeitet.
Bei Fragen zum Erwerb der Zusatzbezeichnung hilft der Ausschuss Weiterbildung der DTG.


Fortbildung in Reisemedizin

Auf der Grundlage des von der DTG entwickelten und kürzlich von der Bundesärztekammer in zweiter Auflage veröffentlichten strukturierten Curriculums "Reisemedizinische Gesundheitsberatung" stellt die DTG ein "DTG-Zertifikat Reisemedizin" aus (s. https://www.dtg.org/index.php/fortbildung/dtg-zertifikate.html).
Ärzte mit gültigem Zertifikat Reisemedizin, die dies wünschen, können sich in die Ärzteliste auf der DTG-Website eintragen lassen.

Anbieter von Kursen zur Erlangung dieses Zertifikats können beim Schriftführer der DTG schriftlich einen Antrag stellen, um ihren Kursus als geeignet zur Erlangung des DTG-Zertifikats anerkennen zu lassen. Die DTG veröffentlicht akkreditierte Kurse auf ihrer Website: https://www.dtg.org/index.php/fortbildung/kurse.html. Es gibt auch weitere Kurse, die die DTG anerkennt, z.B. die Reisemedizinischen Grundkurse der Ländesärztekammern.

Außerdem wird auf Antrag ein Zertifikat ausgestellt werden, wenn entsprechende Kenntnisse nachgewiesen werden ( Ausnahmeregelung).

 

Weiterbildung zur Zusatzbezeichnung "Arzt für Tropenmedizin"

Neue Muster-Weiterbildungsordnung Tropenmedizin (2018)

Der 121. Deutsche Ärztetag 2018 in Erfurt hat am 11.05.2018 einstimmig die neue (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) verabschiedet, sie wurde von der Bundesärztekammer am 16.11.2018 beschlossen. Die Zusatz-Weiterbildung Tropenmedizin umfasst die Epidemiologie, Vorbeugung, Erkennung, Behandlung und das Management von Gesundheitsstörungen und Erkrankungen, die mit den besonderen Lebensumständen, Krankheitserregern und Umweltbedingungen in tropischen Ländern oder Regionen mit besonderen klimatischen oder gesundheitlichen Belastungen verbunden sind sowie hereditär vorkommen einschließlich der in Deutschland seltenen, oft tropischen, lebensbedrohlichen und hochkontagiösen Erkrankungen aus dem Ausland.

Mindestanforderungen gemäß § 11 MWBO

- 24 Monate Weiterbildung in einem Gebiet der unmittelbaren Patientenversorgung
und zusätzlich
-
9 Monate Tropenmedizin unter Befugnis an Weiterbildungsstätten
und zusätzlich
-
9 Monate tropenmedizinische Tätigkeit in einer medizinischen Einrichtung in den Tropen
und zusätzlich
-
3 Monate Kurs-Weiterbildung gemäß § 4 Abs. 8 in Tropenmedizin und Medizinische Parasitologie

Weiterbildungsinhalte:

Erwerb von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in

  • der Epidemiologie, Erkennung und Behandlung von Tropen- und Reisekrankheiten einschließlich bakterieller, viraler, mykotischer und parasitärer Infektionen und Gifttierunfällen
  • der medizinischen Beratung vor Reisen und Auslandseinsätzen einschließlich Prophylaxemaßnahmen und Impfungen
  • der Gesundheitswissenschaft in tropischen, subtropischen Ländern und Entwicklungsländern sowie geomedizinischen Zusammenhängen
  • arbeits- und umweltmedizinischen Aspekten des Auslandes einschließlich Vorsorge- und Tauglichkeitsuntersuchungen
  • der Indikationsstellung, sachgerechten Probengewinnung und -behandlung für Laboruntersuchungen und Einordnung der Ergebnisse in das jeweilige Krankheitsbild
  • Durchführung des mikroskopischen Nachweises von Protozoen, Würmern und Parasiten

 

Musterweiterbildungsordnung der Bundsärztekammer (Nov. 2018)

Ärzte mit Weiterbildungsermächtigung Tropenmedizin (Stand 1/19)


Diplomkurs Tropenmedizin:

Die Bundesärztekammer hat ein Musterkursbuch herausgegeben,
https://www.bundesaerztekammer.de/aerzte/aus-weiter-fortbildung/weiterbildung/muster-kursbuecher/mkb-2018/
das die zu behandelnden Inhalte des 3monatigen Diplomkurses festlegt.
Hier herunterladen als PDF: Musterkursbuch "Tropenmedizin und medizinische Parasitologie"
Ausländische Diplomkurse müssen diese Inhalte ebenfalls vermittlen und die gleiche Dauer haben, um anerkannt zu werden. Daher ist es ratsam, die zuständige Landesärztekammer vorab nach Anerkennung zu fragen.


Musterzeugnis für Auslandsteile der Zusatzweiterbildung

Gelegentlich kommt es zu Problemen bei der Anerkennung der Auslandszeugnisse für die Zusatzweiterbildung Tropenmedizin. Da die Auslandsanteile der Zusatzweiterbildung im Allgemeinen nicht wiederholt werden können, bzw. Zeugnisse nur erschwert änderbar sind, hat die DTG (Ausschüsse für Nachwuchs und für Weiterbildung) daraufhin von den Landesärztekammern akzeptierte Zeugnisse analysiert und auf Basis dieser Datenlage ein Musterzeugnis erstellt. Aufgrund der einmaligen Situation, dass hier ausländische Zeugnisse gefordert sind, wurde das Basismusterzeugnis zudem in Englisch, Französisch, Spanisch und Portugiesisch übersetzt.

Die DTG hat diese Zeugnisse dem Weiterbildungsgremium der Bundesärztekammer, in welchem alle Landesärztekammern vertreten sind, zukommen lassen. Sie können hier heruntergeladen werden:

Deutsch, Englisch, Französisch, Portugiesisch und Spanisch

Es empfiehlt sich, vor dem Auslandsaufenthalt Kontakt bezüglich der Anerkennung mit der jeweiligen Landesärztekammer aufzunehmen.

Bei Fragen zum Erwerb der Zusatzbezeichnung hilft der Ausschuss Weiterbildung der DTG