dtg.org Home
FSME
   
Sitemap Druckansicht Seite versenden Seite kommentieren dtg.org Home
Masern  Jap. Enzephalitis  Grippe  Influenza, aviär (A/H5N1, Vogelgrippe)  Hepatitis A  Hepatitis B  FSME  Diphtherie  Cholera  Gelbfieber  Typhus  Tollwut  Tetanus  Poliomyelitis  Meningokokken  

Frühsommer-Meningo-Enzephalitis (FSME) und verwandte Enzephalitiden
Aufenthalte mit Zeckenexposition in gemäßigten Zonen Europas und Asiens, von Ost-Frankreich bis Nord-Japan und von Nord-Russland bis Albanien, bis zu einer Höhe von 1.400 m über Normalnull
Totimpfstoff; inaktivierte FSME-Viren
Wirtssystem: Hühnerfibroblastenkultur bzw. Hühnerembryonalzellen
Sonstige Bestandteile (je nach Hersteller): Aluminiumhydroxid, div. Salze, Spuren von Formaldehyd;
diverse Antibiotika oder Humanalbumin
0,5 ml i.m.(Erwachsene) bzw. 0,25 ml i.m. (Kinder)
Grundimmunisierung besteht aus 3 Dosen:
● 1. Dosis am Tag 0
● 2. Dosis 4 (2) Wochen bis 3 Monate nach der 1. Teilimpfung
● 3. Dosis 5-12 (FSME-Immun®) bzw. 9-12 (Encepur®) Monate nach 2. Teilimpfung
● Schnellimmunisierung mit verkürztem Impfschema s. Herstellerangaben
zuverlässig; Beginn frühestens ca. 2 Wochen nach der 2. Teilimpfung,
Dauer nach vollständiger Grundimmunisierung mindestens 3 - 5 Jahre.
1 Dosis nach 3 Jahren, danach bei weiterbestehendem Risiko:
● Personen < 49 Jahre (Encepur®) bzw. < 60 Jahre (FSME-Immun®): 1 Dosis alle 5 Jahre
● Personen ; > 49 Jahre (Encepur®) bzw. > 60 Jahre: 1 Dosis alle 3 Jahre;
● bei Schnellimmunisierung, Immundefizienz und Personen > 60 Jahre evtl. früher (Herstellerangaben beachten)
s. Packungsbeilage bzw. Fachinformation!
Lokal- und/oder Allgemeinreaktionen, bei Kleinkindern < 3 Jahren Fieberreaktion, vor allem nach der 1.Teilimpfung
● akute, behandlungsbedürftige Krankheiten;
Allergien gegen Impfstoffbestandteile; evtl. Hühnereiweißallergie
keine ausreichenden Daten, Anwendung während Schwangerschaft und Stillzeit allenfalls unter strenger Risikoabwägung.
siehe Schwangere
● Für Kinder vom vollendeten 1. bis 12. (bzw.16.) Lebensjahr gibt es Darreichungsformen mit verringerter Dosis (Encepur® Kinder, FSME-Immun 0,25 ml Junior). Wegen vermehrter Fieberreaktionen wird vor der Impfung von Kindern unter 3 Jahren eine sorgfältige Indikationsstellung empfohlen.
● Für Encepur® (Kinder- und Erwachsenendosierung) wird vom Hersteller ein Schnellimpfschema (Tag 0,7,21) angegeben. Es sollte nur dann zur Anwendung kommen, wenn das Standardimpfschema zeitlich nicht mehr möglich ist. Bei diesem Schema ist eine 4. Impfung nach 12-18 Monaten erforderlich.
●Impfungen bei Vorerkrankungen des ZNS wie z.B. Multipler Sklerose und Autoimmunerkrankungen sollten nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung erfolgen.
● Bei Immundefizienz und bei Personen über 60 Jahren ist der Impferfolg nicht sicher; evtl. AK-Kontrolle 1-2 Monate nach 2. (bei Schnellimmunisierung nach 3.) Teilimpfung, ggf. zusätzliche Impfung.
● Die handelsüblichen Impfstoffe schützen auch gegen den östlichen Subtyp (RSSE - Russische Frühsommer-Meningoenzephalitis) und den fernöstlichen Subtyp des Erregers.
● Die FSME-Impfung sollte nicht zusammen mit der Gelbfieberimpfung verabreicht werden (ebenfalls ein Flavivirus).


aktualisiert:   20.07.2015, 17:31
Impressum
  Schriftgröße: