dtg.org Home
Influenza, aviär (A/H5N1, Vogelgrippe)
   
Sitemap Druckansicht Seite versenden Seite kommentieren dtg.org Home
Masern  Jap. Enzephalitis  Grippe  Influenza, aviär (A/H5N1, Vogelgrippe)  Hepatitis A  Hepatitis B  FSME  Diphtherie  Cholera  Gelbfieber  Typhus  Tollwut  Tetanus  Poliomyelitis  Meningokokken  

Vogelgrippe
1. im Falle einer Pandemie mit dem Influenza A/H5N1-Virus
2. Reisende in Gebiete mit anhaltend dokumentierten Infektionen, insbesondere China und Südostasien, die einem erhöhten Infektionsrisiko z.B. durch Kontakt mit lebendem Geflügel/durch Besuch von Vogelmärkten/durch sonstige berufliche Exposition ausgesetzt sind.
3. Personen, die u.U. direkten Kontakt zu Menschen mit möglicher A/H5N1-Infektikon haben könnten (z.B. Familienangehörige oder medizinisches Personal) oder Laborpersonal
Monovalenter adjuvantierter Totimpfstoff; Zusätze: Adjuvanz (u.a. Squalen), außerdem Spuren von Formaldehyd, Antibiotika, Hühnereiweiß
Applikation 2 x 0,5 ml i.m. im Abstand von mind. 3 Wochen; bisher keine ausreichende Evidenz zur Dosierung bei Kindern/Jugendlichen, zwei Imfpungen scheinen aber nach Studienlage auch bei Kindern ab 6 Monaten ausreichend immunogen zu sein (s. Bemerkungen in der Fachinformation)
gut; zu Beginn und Dauer der Schutzwirkung macht bestehen keine Herstellerangaben
vom Hersteller hierzu keine Angaben. Bei Auffrischung bis zu 6-8 Jahren nach Grundimmunisierung mit 2 Dosen ist eine Dosis ausreichend.
siehe Packungsbeilage bzw. Fachinformation!
Allergie gegen Imfpstoffbestandteile
Datenlage begrenzt, analoge Schlüsse können aus (begrenzten) Daten zu anderen MF59-adjuvantierten Imfpstoffen gezogen werden, wobei negative Auswirkungen nicht beobachtet wurden; wahrscheinlich sicher
siehe Schwangere
● Im Januar 2014 wurde ein Imfpstoff (Aflunov®) in Deutschland zugelassen. Diese Impfung war zunächst als prä-pandemischer Imfpstoff entwickelt worden
●Im Falle einer Influenza A/H5N1-Pandemie können Indikationen / Kontraindikationen abweichen und müssen jeweils nach den dann bestehenden Empfehlungen bewertet werden
● Diese Impfung schützt nicht gegen zirkulierende saisonale Grippeviren
● Bei Immundefizienz kann der Imfperfolg eingeschränkt werden
Stellungnahme der DTG zur Influenza-Impfung bei Reisen (PDF)


aktualisiert:   20.07.2015, 17:31
Impressum
  Schriftgröße: