Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V.
Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin
und Internationale Gesundheit e.V.
 
Land Risikobeschreibung Saison Med.

EP steht jeweils für "Expositions­prophy­laxe" (Vermeidung von Insektenstichen)

Die konsequente Anwendung der Maßnahmen zur Vermeidung von Stichen senkt nicht nur das Malaria-Risiko. Auch das Risiko anderer durch Arthropoden übertragener Erkrankungen (z. B. Denguefieber, Chikungunya-Fieber, Zikavirus-Infektion, Leish­maniosen u. a.) wird dadurch erheblich verringert:
• Verwendung von mit Insektiziden imprägnierten Moskitonetzen (Impräg­nierung mit Permethrin z. B. mit Nobite® Verdünner)
• Einreiben unbedeckter Haut mit mückena­bweisenden Mitteln mit den Wirkstoffen DEET in einer Konzentration von 30-50 % (z. B. Nobite®, Care Plus®, Anti Brumm forte®) oder Icaridin (z. B. Autan tropical®)
• Tragen von hautbedeckender, heller imprägnierter Kleidung (z. B. mit Nobite® Kleidung einsprayen oder mit K-O TAB® Kleidung waschen)
• Aufenthalt in mückensicheren Räumen (Klimaanlage, Fliegengitter) Die zusätz­liche Verwendung von Insektiziden als Spray, in Verdampfern, als Räucher­spiralen („mosquito coils“) u. ä. sowie zur Imprägnierung von Moskitonetzen und Kleidungs­stücken kann einen zusätz­lichen Schutz bieten. Die Kombi­nation von impräg­nierter Kleidung und einem Repellent bietet den höchst­möglichen Schutz gegen Stiche. Auch bei Säuglingen und Kleinkindern ist eine Expositions­prophylaxe sehr effektiv durchführbar.

P steht jeweils für "Prophylaxe"

Prophylaxe Atovaquon/Proguanil (Malarone® und Generika) oder Doxycyclin (Monohydrat-Präparate) oder bei begründeter medizinischer Indikation Mefloquin (Lariam®) in Hochrisikogebieten, in denen überwiegend Mefloquin-sensible P. falciparum-Stämme vorkommen: Afrika südlich der Sahara, Papua Neu Guinea, Salomonen, Indonesien östlich von Bali, Französisch-Guayana (mit Ausnahme des Küstenstreifens), Guyana (mit Ausnahme des Küstenstreifens) und Surinam (mit Ausnahme der Küstendistrikte).

T steht jeweils für "Therapie"

Notfallmäßige Selbstbehandlung mit Atovaquon/Proguanil (Malarone® und Generika) oder Artemether/Lumefantrin (Riamet®) in Gebieten mit mittlerem oder geringem Malariarisiko.

CT - T steht für "Therapie", C hier für Chloroquin

Notfallmäßige Selbstbehandlung mit Chloroquin (Resochin®, Quensyl®), nur in Gebieten in denen keine Chloroquin-resistenten P. falciparum-Stämme vorkommen.

Wichtiger Hinweis
Bei Fieber Arzt aufsuchen und auf Reise hinweisen!
Verhalten im Erkrankungsfall
Ägypten

Minimales Risiko im Süden des Landes (19 autochtone Fälle 2014 in Aswan)

Erreger: P. vivax

Juni - Oktober EP
Algerien

Minimales Risiko v. a. im Süden und Südosten (Adrar, El Qued, Ghardaia, Illizi, Quargla, Tamanrasset)

Erreger: P. vivax > 99%

März bis Oktober EP
Angola

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Äquatorialguinea

Hohes Risiko im ganzen Land

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Äthiopien

Hohes Risiko im ganzen Land unter 2000m Höhe.

Geringes Riskio: Omo-Gebiet im Süd-Westen.

Malariafrei: Addis Abeba

Erreger: P. falciparum 59%

ganzjährig P
Benin

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Botsuana Hohes Risiko: Nordhälfte des Landes (Central and Northwest District inkl. Chobe Park und Okawango) September - Juni P
  Geringes Risiko: s.o. Juli - August T
  Minimales Risiko: Südliche Landeshälfte (Distrikte Ghanzi, Kweneng, Kgatieng) ganzjährig EP
  Malariafrei: Untere südlicher Landesabschnitt, Kalahari-Wüste, Städte Francistown, Gaborone
Erreger: P. falciparum >99%
   
Burkina Faso

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Burundi

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Dschibuti Hohes Risiko Oktober - Mai P
  Mittleres Risiko Juni - September T
  Geringeres Risiko: Dschibuti City Oktober - Mai T
  Minimales Risiko: Dschibuti City Juni - September EP
  Erreger: P. falciparum >99%    
Elfenbeinküste

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Eritrea

Hohes Risiko im ganzen Land < 2.200 m Höhe.

Malariafrei: Asmara (Stadt)

Erreger: P. falciparum 75%, P. vivax 25% selten P. ovale

ganzjährig P
Gabun

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum 99%

ganzjährig P
Gambia

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Ghana

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Guinea

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Guinea-Bissau

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Kamerun

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Kap Verde

Minimales Risiko auf den Inseln Saõ Tiago und Boa Vista.

Erreger: P. falciparum >99%

August - November EP
Kenia Hohes Risiko im ganzen Land < 2.500 m Höhe, inklusive Städte, insbesondere entlang der Küste und an der Ostgrenze (Viktoriasee, Uganda) ganzjährig P
 

Minimales Risiko in Nairobi und den Höhenlagen >2.500 m der Provinzen Central, Eastern, Nyanza, Rift Valley und Western


Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig EP
Komoren

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Kongo Republik

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Liberia

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Madagaskar

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >96%, P. vivax 4%

ganzjährig P
Malawi

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Mali Hohes Risiko bei Reisen südlich der Sahara inklusive Städte
Erreger: P. falciparum >99%
ganzjährig P
  Mittleres Risiko bei Reisen in die Sahara ganzjährig T
Mauretanien Hohes Risiko im Süden (südlich 20o, inkl. Nouakchott, Tidjikja) ganzjährig P
  Hohes  Risiko in Adrar und Inchiri Juli - Oktober P
  Geringes Risiko in Adrar und Inchiri November - Juni T
  Geringes Risiko: nördlich von Nouakchott, Inchiri, Adrar, Dakhlet, Nouadhibou, Sahara
Erreger: P. falciparum >99%
ganzjährig T
Mayotte

Geringes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig T
Mosambik

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Namibia Hohes Risiko im Cubango-Tal, Kunene-Tal sowie im Caprivi-Streifen ganzjährig P
  Geringes Risiko im nördlichen Drittel des Landes (Kuene-Tal), (Oshana, Oshikoto, Omusati, Omaheke, Ohangwena und Otjozondjupa, Etosha-Nationalpark) ganzjährig T
  Minimales Risiko: Rest des Landes ganzjährig EP
  Malariafrei: Städte, Küste
Erreger: P. falciparum >99%
   
Niger Hohes Risiko bei Reisen südlich der Sahara inklusive Städte ganzjährig P
  Mittleres Risiko bei Reisen in die Sahara ganzjährig T
  Erreger: P. falciparum >99%    
Nigeria

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Ruanda

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Sambia

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte, v. a. im Süden (Zambezi-Tal, Kariba-See, Viktoriafälle).

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Sao Tomé & Principe

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Senegal

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Sierra Leone

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Simbabwe Hohes Risiko im Norden (Viktoriafälle, Zambesi-Tal) ganzjährig P
  Hohes Risiko im ganzen Land  <1.200m November - Juni P
  Geringes Risiko saisonal im ganzen Land  <1.200 m Juli - Oktober T
 

Geringes Risiko: in Höhenlagen >1.200 m, inkl. Harare und Bulawayo

Erreger: P. falciparum >99%

 ganzjährig T
Somalia

Hohes Risiko in der südlichen Hälfte des Landes inklusive Städte, etwas geringer und saisonal (Regenzeiten) im Norden.

Erreger: P. falciparum >95%,

P. vivax 5%

ganzjährig P
Südafrika Hohes Risiko im Osten der Mpumalanga Provinz (inkl. Krüger- und benachbarte Parks), im Norden und Nordosten der Limpopo-Provinz und im Nordosten von KwaZulu-Natal (inklusive Tembe- und Ndumu-Wildreservat) September - Mai P
  Geringes Risiko in den o.g. Provinzen Juni - August T
  Minimales Risiko im übrigen Norden: im NO bis zum Tugela River, im bis NW bis Swartwater, im Umfolozi- und im Hluhluwe-Park ganzjährig EP
  Malariafrei: Städte und übrige Gebiete
Erreger: P. falciparum >99%
   
Sudan Hohes Risiko in der südlichen Hälfte des Landes ganzjährig P
  Geringes Risiko in der nördlichen Hälfte des Landes (nordöstlich des 20. Breitengrades), v.a. in und nach der Regenzeit ganzjährig T
 

Malariafrei: Zentrum von Khartoum, Port Sudan

Erreger: P. falciparum 95%

P. vivax 5%

   
Sudan (Süd-Sudan)

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Swasiland Geringes Risiko im NO des Landes: Provinz Lubombo, östl. Hälfte der Prov. Hhohho (inkl. Hlane Nationalpark, Mlawula Nature Reserve) September - Mai T
  Minimales Risiko in den o.g. Gebieten Juni - August EP
  Malariafrei: alle oben nicht genannten Gebiete    
  Erreger: P. falciparum >99%    
Tansania Hohes Risiko im ganzen Land < 1.800 m Höhe inklusive Städte und Nationalparks ganzjährig P
  Geringes Risiko in Gebieten von 1.800 bis 2.500 m Höhe, in der Stadt Dar es Salaam (höher in der Regenzeit) und auf der Insel Sansibar ganzjährig T
  Erreger: P. falciparum >99%    
Togo

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Tschad Hohes Risiko bei Reisen südlich der Sahara inklusive Städte ganzjährig P
  Mittleres Risiko in den Wüstenregionen ganzjährig T
  Erreger: P. falciparum >99%    
Uganda

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Zaire (Demokratische Republik Kongo)

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P
Zentralafrikanische Republik

Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

Erreger: P. falciparum >99%

ganzjährig P