Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V.
Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin
und Internationale Gesundheit e.V.
 
Drucken Print

Indikation:

I. Reisemedizin: Reisen in Länder mit erhöhter Hepatitis B-Prävalenz und/oder bei zu erwartenden engen / intimen Kontakten zur einheimischen Bevölkerung (Reiseimpfung nach STIKO) Länderspezifische Informationen des CDC 

II. Inland (STIKO): Personen mit erhöhtem persönlichen oder beruflichen Risiko (Indikationsimpfung nach STIKO) Säuglinge, Kinder und Jugendliche lt. Impfkalender (Standardimpfung nach STIKO). Die Indikation zur Hepatitis B-Impfung sollte großzügig gestellt werden

Impfstoff:

Totimpfstoff; rekombinantes HB-Virus-Oberflächenantigen; je nach Hersteller unterschiedliche Adjuvantien und unterschiedlicher Antigengehalt

Applikation

0,5 bzw. 1,0 ml i.m. Grundimmunisierung: 2 mal 1 Dosis im Abstand von 1 Monat; 1 mal 1 Dosis 6 Monate nach der ersten Dosis; Schnellimmunisierung (Tage 0, 7, 21) möglich, hierbei ist eine vierte Dosis nach 12 Monaten erforderlich. Herstellerangaben beachten. Siehe zusätzliche Hinweise und Empfehlungen

Wirksamkeit:

zuverlässig; nimmt im Alter ab.  Beginn ca. 2 Wochen nach der 2. Dosis, Dauer nach erfolgreich abgeschlossener Grundimmunisierung > 10 Jahre

Wiederimpfung:

In der Kindheit Geimpfte mit neu aufgetretenem Risiko im Erwachsenenalter (z.B. Beruf, Reise, Immundefizienz) erhalten eine Auffrischung mit 1 Dosis. Antikörperbestimmung nach 4-8 Wochen (STIKO). Nach erfolgreicher Impfung, d.h Anti-Hbs ≥ 100IE/, sind im Allgemeinen keine weiteren Auffrischimpfungen erforderlich. Ausnahmen s. zusätzliche Hinweise und Empfehlungen

Nebenwirkungen:

s. Packungsbeilage bzw. Gebrauchsinformation!

Kontraindikation:

akute, behandlungsbedürftige Krankheiten; Unverträglichkeit vorangegangener Hepatitis B-Impfungen; Allergie gegen Impfstoffbestandteile

Schwangerschaft:

keine ausreichenden Daten, Anwendung während Schwangerschaft ggf. unter Risikoabwägung. Stillen gilt nicht als Kontraindikation siehe Schwangere

Bemerkungen:

● Für Säuglinge, Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 15. bzw. 16. Lebensjahr (je nach Hersteller) gibt es Darreichungsformen mit reduzierter Dosis.

● Bei bis zur Abreise fehlender Zeit für eine Immunisierung nach Herstellerangabe kann bei Reisenden ab dem vollendetem 18. Lj. mit Engerix -B®, Erwachsene in Ausnahmefällen folgende Schnellimmunisierung erfolgen: Tag 0, 7, 21 - Boosterung nach 12 Monaten.

●Bei gleichzeitiger Indikation für Hepatitis A+B ist ein Kombinationsimpfstoff sowohl für Kinder als auch für Erwachsene verfügbar, das Impfschema für die Schnellimpfung beträgt hierbei nach Herstellerangabe 0, 7, 21 Tage (für den pädiatrischen Kombinationsimpfstoff nicht zugelassen) mit Boosterung nach 12 Monaten.

● In Abhängigkeit von Lebensalter und sonstigen Faktoren gibt es nach regulärer Grundimmunisierung Low- oder Non-Responder. Für Erwachsene, speziell bei besonderer Gefährdung, wird daher eine Kontrolle des Impferfolges durch eine Antikörperbestimmung 4–8 Wochen nach Abschluss der Grundimmunisierung empfohlen. Weiteres Vorgehen nach STIKO

● Anti-HBs ≥ 100 IE/l: Auffrischimpfung  nach vorheriger anti-Hbs-Kontrolle.

● Anti-HBs < 100 I.E./l: Erneute Impfung(en) und Antikörpebestimmungen im Abstand von 4–8 Wochen.

Für den Fall, dass nach insgesamt 6 Impfstoffdosen der Anti-HBs-Spiegel weiter < 100 IE/l liegt, äußert die STIKO keine konkrete Empfehlung. Es kann ein Imfpstoff für Dialysepatienten (z.B. Fendrix®) und nachfolgender Antikörperbestimmung versucht werden (off-label use). Bei einer akuten Exposition ist für diese Personen ohne Antikörperantwort eine passive Immunisierung notwendig. Bei Personen unter 18 Jahren sind AK-Kontrollen in der Regel nicht erforderlich.

● Anti-Hbs Kontrollen und ggf. Auffrischimpfungen sind erforderlich bei Patienten mit humoraler Immundefizienz (jährliche Anti-Hbs Kontrolle, Auffrischung wenn Anti-Hbs < 100 IE/l und  Personen mit besonders hohem individuellem Expositionsrisiko (Anti-HBs-Kontrolle nach 10 Jahren, Auffrischimpfung, wenn Anti-HBs < 100 IE/l) (STIKO 2013)

● Bei im Säuglingsalter gegen Hepatitis B geimpften Personen mit neu aufgetretenem Hepatitis-B-Risiko (z.B. anstehende Fernreise, Aufnehme eines medizinischen Berufes etc.) und unbekanntem Anti-HBs sollte eine weitere Impfstoffdosis gegeben werden mit anschließender serologischer Kontrolle (STIKO 2013).

Links:

Hepatitis A

Länderspezifische Informationen des CDC