Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V.
Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin
und Internationale Gesundheit e.V.
 
Drucken Print

Masern

Indikation:

1. Alle nach 1970 geborenen Erwachsenen ≥ 18 Jahre ohne Impfung oder mit nur einer dokumentierten Impfung in der Kindheit oder unklarem Impfstatus.

2. Kinder ab dem 12. Lebensmonat, bei erhöhtem Risiko auch früher (s.u.) (Standardimpfung nach STIKO)

Impfstoff:

Lebendimpfstoff; attenuiertes Masernvirus diverse Stämme; es ist in Deutschland wieder ein Einzelimpfstoff gegen Masern verfügbar. Es sollte aber unabhängig von vorangegangenen Impfungen mit einem MMR-Kombinationsimpfstoff geimpft werden. Wirtssystem Zellkulturen von Hühnerfibroblasten; Zusätze: (je nach Hersteller) Neomycin, Humanalbumin, diverse

Applikation

nach Restitution 0,5 ml subkutan oder i.m. Erwachsene einmalig, Kinder erhalten zwischen dem 11. und 14. Lebensmonat die 1. MMR- und zwischen dem 15. und 23. LM. eine 2. MMR-Impfung (Abstand mindestens 4 Wochen)

Wirksamkeit:

zuverlässig; Beginn ca. 10 Tage nach Impfung, Dauer > 20 Jahre

Wiederimpfung:

nach Impfung im Alter ≥ 18 Jahren derzeit nicht empfohlen (STIKO); bei Kindern in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Erstimpfung (s.u.); Frauen im gebärfähigem Alter ohne Nachweis einer zweimaligen Röteln-Impfung sollten eine weitere MMR-Impfung erhalten

Nebenwirkungen:

s. Packungsbeilage bzw. Gebrauchsinformation!

Kontraindikation:

akute, behandlungsbedürftige Krankheiten; Immundefizienz (HIV-Infektion); Allergie gegen Impfstoffbestandteile; Schwangerschaft

Schwangerschaft:

muss zum Zeitpunkt der Impfung ausgeschlossen und danach für 1 Monat verhindert werden; Zur Anwendung in der Stillzeit gibt es keine Erfahrungen. siehe Schwangere

Bemerkungen:

● Zeitabstand zu anderen Impfungen, insbesondere zur Gelbfieberimpfung beachten

● Eine Reise, speziell in Länder mit hohen Prävalenzen oder aktuellen Ausbrüchen, sollte auch für Erwachsene Anlass sein, den Immunschutz zu überprüfen und ggf. zu ergänzen. Bei erhöhtem Expositionsrisiko (z.B. Berufe im Gesundheits- und Sozialdienst, Kinderbetreuung) ist er sicherzustellen (ggf. einmalige Impfung, bei Kontraindikation evtl. AK-Bestimmung). Die anamnestische Angabe einer durchlebten Masernerkrankung ist hierbei nicht verwertbar!

● Kinder können bei erhöhter Infektionsgefahr (z.B. Reisen in tropische Länder) bereits ab dem vollendeten 6. Lebensmonat gegen Masern geimpft werden. Da der Impferfolg durch evtl. noch vorhandene mütterliche Antikörper nicht sicher ist, soll im 2. Lebensjahr nochmals eine Dosis geimpft werden, bei Erstimpfung vor Vollendung des 9. Lebensmonats sogar mit zwei weiteren Dosen im Abstand von mindestens 4 Wochen (STIKO).

● Ungeimpften ab einem Alter von 9 Monaten, in der Kindheit nur einmal Geimpften oder Personen mit unklarem Impfstatus wird nach Kontakt zu Masernkranken eine einmalige Impfung vorzugsweise mit einem MMR-Impfstoff und möglichst innerhalb von 3 Tagen nach Exposition empfohlen; eine Immunglobulingabe ist nur bei hohem Komplikationsrisiko oder bei Schwangerschaft zu erwägen (STIKO).

● Eine obere Altersbegrenzung für die Masern (MMR)-Impfung besteht nicht; es gibt auch keine Hinweise auf vermehrte Nebenwirkungen nach mehrmaligen Impfungen oder anamnestisch angegebener (meist nicht bewiesener) Masernerkrankung (STIKO). In manchen Bundesländern (z.B. Berlin) wird die Masern-Impfung auch für vor 1971 Geborene öffentlich empfohlen.

Links: